Klinikum Bad Salzungen Aktuelles aus der Presse

In unserem Pressespiegel können Sie die Presseberichte, die über das Klinikum oder seine Tochterunternehmen in jüngster Zeit erschienen sind, nachlesen. Im Pressearchiv finden Sie die Artikel der vergangen Jahre, zurückliegend bis 2007. In den Artikeln wird häufig über unsere vielfältigen Informationsveranstaltungen im Rahmen der gesundheitlichen Aufklärung, aber auch über sonstige Entwicklungen im medizinischen Leistungsgeschehen berichtet. Sollten sie also einmal einen interessanten Artikel in der Presse verpasst haben, haben Sie hier die Gelegenheit dazu, ihn nachzulesen. Viel Spaß dabei!

STZ, 27.06.2018

Nach drei Jahren den Staffelstab übernommen

Florian Noth tritt als Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin die Nachfolge von Roland Schneider an. Drei Jahre haben beide zuvor zusammengearbeitet.

Die Aussicht, nach einiger Zeit den Chefarzt-Posten der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin zu übernehmen, war für Dr. Florian Noth ausschlaggebend, vom Klinikum Bad Hersfeld nach Bad Salzungen zu wechseln.

pdf icon Artikel öffnen

STZ, 23.06.2018

Vor 17 Jahren der Herausforderung gestellt

17 Jahre war Dr. Roland Schneider Chefarzt der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin. Den Stafelstab reichte er zwar an Dr. Florian Noth weiter, bleibt dem Klinikum aber als ärztlicher Leiter des Rettungsdienstes und Notarzt erhalten.

In Stuttgart aufgewachsen, in Bochum, Oberhausen und Backnang die Ausbildung zum Facharzt absolviert, war Dr. Roland Schneider dann elf Jahre lang als Oberarzt in Singen tätig. Bis er auf die Stellenausschreibung für den Chefarztposten der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin am Klinikum Bad Salzungen stieß.

pdf icon Artikel öffnen

STZ, 22.06.2018

25 Jahre Arbeit mit seelischen Erkrankungen

Psychiatrische und psychosomatische Erkrankungen standen im Mittelpunkt des Patientenforums am Klinikum Bad Salzungen. Seit nunmehr 25 Jahren kümmert sich die Klinik um Menschen, die etwa von Abhängigkeiten, Burnout oder Depression betroffen sind.

Depressive Störungen nehmen zu. "Sie breiten sich in Deutschland immer mehr aus. Die Anforderungen steigen, während auf die Gesundheit nur wenig Rücksicht genommen wird. Es geht um Leistung und Profit", sagt Adrian Moise, der seit Anfang des Jahres der Chefarzt für psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Klinikum Bad Salzungen ist.

pdf icon Artikel öffnen

STZ, 18.06.2018

Psychisch krank - wer hilft?

Aus Anlass des 25-jährigen Bestehens der Psychiatrie am Klinikum Bad Salzungen wird das Gesundheitsforum mit dem Angebot verschiedener Arbeitsgruppen einmal etwas anders organisiert.

Patienten sind oft traurig, antriebslos und müde. Dinge, die ihnen früher Spaß gemacht haben, interessieren nicht mehr. Der Alltag wird zur Last. Sie ziehen sich zurück und können sich das alles nicht erklären.

pdf icon Artikel öffnen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.