STZ, 13.12.2018

Über 100 Patienten kommen täglich in die Notaufnahme

Die Notaufnahme ist für Notfälle da. Die Behandlungsdringlichkeit wird nach Symptomen und Beschwerden festgelegt. Wer kein Notfall ist, muss länger warten.

Die ärztliche Versorgung - auch am Abend und an den Wochenenden - ist klar geregelt. Es gibt die rund um die Uhr besetzte Notaufnahme, den Rettungsdienst und den Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung für die Zeiten, wenn die Praxen geschlossen sind.

pdf icon Artikel öffnen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.