STZ, 09.04.2015

„Gewiss nicht leicht, aber höchst verdienstvoll“

Spendenübergabe durch den Bundestagsabgeordneten Christian Hirte

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Christian Hirte überreichte dem Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinkum Bad Salzungen, vertreten durch die Vorstandsmitglieder Dr. Thomas Just und Birgitt Schroth, eine Spende in Höhe von 450 €.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 17.03.2015

„Der erste Schritt zum Glücklichsein“

Um Selbstvertrauen, Courage und Verantwortung ging es im Kurtheater Bad Liebenstein bei "Königskinder" - einem Erzählkonzert für Kinder und Erwachsene gleichermaßen.

Verantwortung, Zivilcourage, Freundschaft, Selbstvertrauen - um dies für alle Menschen so wichtige Themen ging es am Sonntagnachmittag, verpackt in einem Märchen, im Kurtheater Bad Liebenstein.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 13.02.2015

„Ehrenmitglieder gewürdigt und Vorstand gewählt“

Der Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen e. V. hat erstmals Ehrenmitglieder benannt und ihre Arbeit gewürdigt. Außerdem wurde der Vorstand neu gewählt.

Für die Wahlperiode 2015/2016 wurden Dr. med. Thomas Just, Birgitt Schroth und Peggy Recknagel einstimmig in den Vorstand gewählt.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 01.12.2014

„Blechbläser-Konzert für Palliativstation“

Das Dresdner Blechbläserquartett gab zugunsten des Vereins zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen ein Konzert in der Stadtkirche.

Mit einem weihnachtlichen Benefizkonzert stimmte das Dresdner Blechbläserquartett die Zuhörer auf die Adventszeit ein. Organisiert hatte die Veranstaltung der Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 27.10.2014

Auf die Probe gestellte Mutterliebe

In dem Zwei-Personenstück „Ich erinnere mich genau“ wird die Krankheit Demenz eindrucksvoll thematisiert. Eingeladen zur Vostellung hatte der Verein für Förderung der Palliativmedizin.

Bad Liebenstein – „Alles ist wirklich und nichts ist sicher“, „Die Zeiten ändern sich – aber nicht mehr lange“, „Kein Kind sollte seine alte Mutter füttern“ – einprägsame Sätze aus einem fast schmerzhaft tief unter die Haut gehenden Theaterstück, welches am Samstagabend im Bad Liebensteiner Kurtheater aufgeführt wurde.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 30.10.2013

Begeistert von der Darstellungskunst

Bad Salzungen – Die Zuschauer im voll besetzten Kurhausrestaurant in Bad Salzungen waren begeistert von der Darstellungskunst der Schauspielerin Christine Reitmeier in ihrem Ein-Personen-Stück „Der kleine Prinz“. Quirlig, überzeugend und mit wechselnden Kostümen und Kulissen verstand sie es, die Geschichte von Antione de Saint-Exupéry umzusetzen.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 26.04.2013

Wenn es langsam dunkler wird

Bad Satzungen- Im Landratsamt in Bad Salzungen wurde eine Ausstellung unter dem Titel "Eindrücke gegen das Vergessen – Palliativmedizin und Kunst" eröffnet. Bis zum 31. Mai kann man die beeindruckenden Bilder sehen. Sie wurden gemalt von Menschen, die kurz vor ihrem Lebensende standen. Teilweise wurden sie gemeinsam mit Angehörigen gestaltet.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 29.01.2013

Große Stütze für die Palliativstation

Bad Salzungen – Zur Mitgliederversammlung des Vereins zur Förderung der Palliativmedizin am Bad Salzunger Klinikum standen Vorstands-Neuwahlen an. „Wir übergeben unseren Nachfolgern für die nächste Amtszeit ein gut gefülltes Konto mit 20214 Euro Guthaben“, sagte Dr. Reinhard Sobanski, der bis dato als 1. Vorsitzender an der Spitze des Fördervereins stand.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 11.12.2012

Benefizkonzert: 1000 Euro für Palliativ-Verein

Bad Salzungen – Die Künstler von „Viva la musica“ stellten ihre Sangeskünste im „Haunschen Hof“ in den Dienst einer guten Sache. Das Benefizkonzert soll dem „Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen“ zugute kommen. Begrüßt wurden die Gäste von Oberärztin Dr. Christina Ebert.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 30.10.2012

„Der Zeit mehr Leben geben“

Zu einer Weiterbildungsveranstaltung zum Thema „Palliativmedizin-Lebensqualität und Menschenwürde" hatte das Klinikum Bad Satzungen niedergelassene Ärzte, Kollegen aus Palliativstationen Thüringens, Gäste aus umliegenden Kurkliniken sowie zahlreiche Kollegen aus dem eigenen Haus eingeladen. 

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 16.10.2012

Verwechselt

Bad Liebenstein - Im gestrigen Artikel „Tod und Trauer nicht tabuisieren“ zur Palliativstation des Klinikums Bad Salzungen, wurde Eva-Maria Admiral als Darstellerin in dem Theaterstück „Oscar und die Dame in Rosa“ genannt. Der korrekte Name der Künstlerin lautet Christine Reitmeier.

STZ, 15.10.2012

Tod und Trauer nicht tabuisieren

Die Palliativstation ist ein wichtiger Bestandteil des Bad Salzunger Klinikums. In einer Feierstunde würdigten Mitarbeiter und Förderer das nicht immer einfache Engagement.

Bad Liebenstein - Ein Bild, gemalt mit Wasserfarben, steht auf einer Holzstaffelei im Kulturhotel Kaiserhof. Es zeigt einen großen Baum, bunte Blumen, dahinter ein Gartenzaun, und eine große orange-gelbe Sonne. Das Bild entstand in der Palliativstation des Bad Salzunger Klinikums.

PDF icon Artikel öffnen

02.09.2012

Tag der offenen Tür am 2. September

Die Palliativstation im Klinikum Bad Salzungen

Bad Salzungen (sj) – Von 10.30 Uhr bis in den späten Nachmittag herrschte emsiges Kommen und Gehen im Klinikum.

Links vor dem eingang luden freundliche Frauen zum Mittagessen ein und mit Gaumenfreuden ging es gleich weiter. In der Cafeteria lockte der Verein zur Förderung der Palliativmedizin mit einem riesigen Kuchenbüffet.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 06.07.2012

Spende für Palliativstation

Auf drei Veranstaltungen pro Jahr verkaufen Mitglieder des Weibernest e. V. Cocktails. Die Erlöse dieser Aktionen kommen Projekten zugute, „die es wirklich brauchen“. 1.000 Euro gingen diesmal an den Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 06.12.2011

Klanggewaltig brodelnder Indie-Rock

Es war möglicherweise eins der lautesten Konzerte seit derWiedereröffnung des Salzunger Kulturvereins-Kellers: der Auftritt von „TwoWooden Stones“.

Bad Salzungen – Das, was die vier jungen Musiker auf der Bühne veranstalteten, war allerfeinster, klanggewaltig brodelnder Indie-Rock der Kategorie „Kinnlade runter, Daumen rauf“. Der auf Leisetreterei fröhlich grinsend verzichtete und es lieber mit Lust und Leidenschaft, mit Double Bass, Gitarre, Drums und Melodica krachen ließ – zur Freude der zahlreichen Zuhörer.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 29.11.2011

Benefizkonzert im Kunstkeller

Bad Salzungen – Zu einem Benefizkonzert zugunsten des Vereins zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen lädt der Kulturverein Bad Salzungen am Samstag, 3. Dezember, 20 Uhr, in den Kulturkeller „Haunscher Hof“ ein. „TwoWooden Stones“ bieten Acoustic-Freak-Folk-Rock.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 11.02.2011

Lindern – oft, trösten – immer

Die Endlichkeit des menschlichen Lebens, Krankheit und Leid als Teil des Lebens werden oft verdrängt. Doch der Tod darf kein Tabu-Thema bleiben.

Bad Salzungen – „Natürlich werde ich irgendwann sterben, ich möchte nur nicht dabei sein...“– umreißt Dr. Christina Ebert den Spannungsbogen ihresVortrages in der Reihe „Talk im Klinikum“ zu „Ethischen Fragestellungen imZeitalter der Hightech-Medizin“. 

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 16.12.2010

Wunsch: Mehr Personal

Palliativstation – viele Menschen verbinden damit einen Ort, an dem sterbende Menschen bis zu ihrem Tod betreut werden. „Wir sind aber keine Sterbe-Station“, sagt Oberärztin Dr. Christina Ebert.

Bad Salzungen – „Die Patienten kommen einfach zu spät zu uns. Sie kommen nur zum Sterben“, so die Oberärztin. Christina Ebert hatte im Rahmen der Mitgliederversammlung des Fördervereins Palliativmedizin vor wenigen Tagen über die Arbeit der Palliativstation gesprochen und darüber, wie sich aus Sicht der dort tätigen Ärzte, Schwestern und Pfleger das Engagement des Fördervereins darstellt.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 08.12.2010

Junge Wilde und Tastenzauberer

Zehn Hände und sechs Pianos auf der Bühne – das ergibt zwei Stunden außergewöhnlichster Tastenklangmusik.

Bad Salzungen – Das Benefizkonzert im Kulturkeller im Haunschen Hof war nicht nur musikalisch ein glanzvolles Highlight, sondern erbrachte auch eine Spendensumme in Höhe von rund 800 Euro, die komplett dem Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen zugute kommt.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 03.12.2010

„Wir konnten helfen – was ja unser Anliegen ist“

Bad Salzungen – Birgitt Schroth, Hans Ebert und Dr. Reinhard Sobanski – das war der alte Vorstand des Fördervereins Palliativmedizin und es ist auch der neue Vorstand. Die ersten beiden Jahre nach Gründung des Vereins zur Förderung der Palliativstation am Klinikum Bad Salzungen sind vergangen.

PDF icon Artikel öffnen

STZ, 09.02.2010

Geld für Ausbildung

Der Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen unterstützt nicht nur bei der Ausstattung der Palliativstation, sondern auch bei der Ausbildung der Mitarbeiter. Vorsitzender Dr. med. Reinhard Sobanski (r.) überreichte 1600 Euro an Dr. med. Christina Ebert, leitende Oberärztin Innere Medizin (l.).

PDF icon Artikel öffnen

© Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen e. V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.