DKG Krebsgesellschaft

Darmkrebs: Rund 75.000 Mal pro Jahr wird in Deutschland diese Diagnose gestellt. Darmkrebs ist die zweithäufigste bösartige Erkrankung, bedeutet für Betroffene jedoch keinesfalls ein Todesurteil.

Ziel des zertifizierten Darmkrebszentrums am Klinikum Bad Salzungen ist es, die Vorsorge, die Früherkennung und die Therapie bösartiger Darmerkrankungen durch intensive Zusammenarbeit der in unserem Klinikum verfügbaren Spezialisten aus den Bereichen Innere Medizin, Chirurgie, Onkologie, Psychoonkologie, Radiologie, Ernährungsberatung und gemeinsam mit Kooperationspartnern sowie niedergelassenen Ärzten stetig zu verbessern.

 

Von der ersten Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachsorge: Sie werden jederzeit schnell, effizient und kompetent versorgt. Um dies zu gewährleisten wurde ein Tumor-Board mit Experten aus den verschiedenen Fachbereichen eingerichtet, das alle Fälle im wöchentlichen Abstand bespricht und so den gesamten Therapieverlauf aktiv begleitet.

Dies gilt natürlich nicht nur für die ärztliche Seite! Auch in der Pflege stehen Ihnen speziell geschulte onkologische Fachkräfte zur Seite, die auch mit der oftmals schwierigen psychischen Situation von Darmkrebspatienten umzugehen wissen, dabei die Angehörigen eng einbeziehen und auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ein verlässlicher Ansprechpartner sind. Sie begleiten auch im häuslichen Umfeld und stellen zudem auch gerne Kontakte zu einer Selbsthilfegruppe, die auf Initiative des Klinikums Bad Salzungen gegründet wurde, her. Die Selbsthilfegruppe bietet auch Besuche direkt am Krankenbett an, so dass Sie sich auch bereits während Ihres stationären Aufenthaltes mit anderen Betroffenen austauschen können.


Therapie von anderen Krankheiten des Verdauungstraktes

Auch wenn im Darmkrebszentrum der Focus auf der Diagnose und Therapie von Darmkrebs liegt, werden selbstverständlich auch alle anderen Krankheiten des Verdauungstraktes diagnostiziert und therapiert. Ob einfache Verdauungsbeschwerden, Divertikulitis oder Intoleranzerkrankungen: Erster Anlaufpunkt ist die gastroenterologische Sprechstunde in unserem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ), in der Sie alle wesentlichen Informationen bekommen und rasche Hilfe bei Beschwerden erhalten.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.