Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen e. V. – Team
Das Team der Palliativstation anlässlich einer Weiterbildung im Klinikum zum fünfjährigen Bestehen der Station

Am 11.10.2012 fand anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Palliativstation eine Festveranstaltung im Hotel Kaiserhof in Bad Liebenstein statt. Die Veranstaltung wurde vom Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen unterstützt.

Zur Veranstaltung waren neben dem gesamten Team der Palliativstation alle Partner und sonstige Verbundene eingeladen, die der Palliativstation seit Beginn an zur Seite stehen. Etwa 130 Gästen waren der Einladung gefolgt, um gemeinsam den Festakt erleben zu können.

Am 7. Oktober 2007 wurde die erste Patientin in der neu geschaffenen Palliativstation aufgenommen.

Seit diesem Zeitpunkt hat sich die Palliativmedizin zu einer festen und anerkannten Größe im Wartburgkreis und darüber hinaus entwickelt. Die leitende Oberärztin, Frau Dr. med. Christina Ebert konnte in ihrer Festansprache anlässlich der Festveranstaltung zum 5-jährigen Bestehen der Palliativstation vor 130 Gästen diese erfolgreiche Entwicklung an Hand vieler Details würdigen: In diesen 5 Jahren

  • wurden ca. 1.600 Patienten palliativ versorgt, von denen 2/3 wieder nach Hause entlassen werden konnten
  • wurden jährlich 2-3 Gedenkveranstaltungen zu Ehren der Verstorbenen durchgeführt;
  • haben 6 Pflegekräfte die Ausbildung in “palliativ care” erfolgreich abgeschlossen;
  • hat die leitende Oberärztin die Zusatzbezeichnung “Palliativmedizin” und die Weiterbildungsermächtigung erhalten;
  • wurden gemeinsam mit der Pflegedienstleitung Mehrtagesseminare zum Umgang mit dem Sterben durchgeführt;
  • wurden regelmäßig Sterbe- und Trauerseminare im 2. Ausbildungsjahr in der Pflegeschule durchgeführt.

Außerordentlich anerkennende Worte fand der Geschäftsführer des Klinikums, Harald Muhs für die Leistungen des gesamten Kollektivs, der insbesondere herausstellte, dass die Palliativeinheit heute eine feste wirtschaftliche Größe im Klinikum ist und den guten Ruf des Klinikums im südthüringer Raum mit befördert hat.

Der Vorsitzende des Fördervereins, Dr. med. Reinhard Sobanski gratulierte im Namen aller Mitglieder und versicherte die weitere Unterstützung durch den Verein zu.

Im Anschluss führte die Schauspielerin Christine Reitmeier bravourös das Stück “Oskar und die Dame in Rosa” auf.

Ein Augenblick des Innehaltens, um die Darbietung zur verarbeiten und zu würdigen, schloss sich an die Aufführung an. Nach einer kurzen Atempause, war aber dann auch der Zeitpunkt gekommen, um bei einem Gläschen Sekt das eine oder andere interessante Gespräch zu führen oder einen leckeren Happen vom Buffet zu genießen, welches vom Hotel Kaiserhof entsprechend dem Anlass würdevoll hergerichtet war.

Es war ein sehr schöner und ergreifender Abend, an den sich unsere Gäste sicherlich noch gern erinnern werden.

© Verein zur Förderung der Palliativmedizin am Klinikum Bad Salzungen e. V.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.