Die Qualität der Patientenversorgung ist im Gesundheitswesen (neben dem Aspekt der parallel zu verfolgenden Wirtschaftlichkeit) das Maß aller Dinge.
Qualitätsmanagement, Qualitätssicherung und Zertifizierung sind deshalb inzwischen ein fester Bestandteil im Management deutscher Krankenhäuser.

Auch im Klinikum Bad Salzungen spielt der Qualitätsgedanke eine zentrale Rolle, denn wir wollen mit der Qualität unseres Hauses überzeugen.
Das bedeutet für uns, dass wir unseren Patienten eine medizinisch und pflegerisch hochwertige und bedarfsgerechte Versorgung bieten, die wir regelmäßig intern, aber auch durch externe Institutionen überprüfen und kontinuierlich verbessern.
Die Summe aller Maßnahmen, die in unserem Klinikum der Sicherstellung der Qualität unserer Leistungen dienen, bezeichnen wir als Qualitätsmanagement.

Eine hochwertige Patientenversorgung kann dabei nur durch das möglichst reibungslose Zusammenspiel aller am Behandlungsprozess beteiligten Berufsgruppen entstehen. Unsere Mitarbeiter werden deshalb im Rahmen von Projektgruppen und Qualitätszirkeln aktiv in unser Qualitätsmanagement und dessen Weiterentwicklung einbezogen.

Kontakt:
Bereich Qualitätsmanagement / Organisationsentwicklung

Andreas Möller                
Tel. 03695/64-4018

E-Mail senden

 

Bereich Qualitätsmanagement / Organisationsentwicklung

Stefanie Leischner
Tel. 03695/64-4019

E-Mail senden

Vision und Leitbild, die strategische Planung und die Qualitätspolitik unseres Klinikums bilden den Rahmen für die Festlegung von Qualitätszielen. Die Geschäftsführung legt in Abstimmung mit weiteren Führungskräften diese Ziele, die zur Verbesserung der Leistung des Klinikums führen sollen, fest.

Alle festgelegten Qualitätsziele sollten messbar sein, um eine wirksame und effiziente Beurteilung durch die Geschäftsführung zu ermöglichen.

Klinikum Bad Salzungen Qualitaetsmanagement Zertifikate

Unser Klinikum verfügt über folgende Zertifizierungen:

  • KTQ
  • Qualifizierte Schmerztherapie
  • Stroke Unit
  • Regionales Traumazentrum (Schwerverletztenversorgung)
  • Aktion Saubere Hände

Ziel des Beschwerdemanagements ist nicht ein zufriedener, sondern ein begeisterter Patient, Angehöriger oder Gast, der unser Klinikum im Idealfalle weiter empfiehlt.

Natürlich besteht auch die Möglichkeit, dass ein Kunde wenig begeistert war. Eine Beschwerde ist somit Ausdruck von Unzufriedenheit, kann enttäuschte Erwartung sein, kann sich auf eine Dienstleistung oder andere Aspekte beziehen.

Parallel zum Beschwerdemanagement geben wir unseren Patienten im Rahmen einer kontinuierlichen Befragung die Gelegenheit, freiwillig und anonym ihre Zufriedenheit zu verschiedenen Aspekten der Behandlung in unserem Klinikum einzuschätzen und uns darüber zu informieren. Uns wird hierdurch die Möglichkeit gegeben, die Abläufe im Klinikum "durch die Augen" der Patienten und ihrer Angehörigen zu sehen. Diese Fragebögen ("Ihre Meinung ist uns wichtig!") werden zu Beginn des Aufenthaltes ausgehändigt und können ausgefüllt an verschiedenen Stellen im Klinikum eingeworfen werden.