Klinikum Bad Salzungen Schluckzentrum

Klinikum Bad Salzungen SchluckzentrumSchlucken ist ein komplizierter Vorgang, der vom Gehirn aus über Hirnnerven gesteuert wird. Der Schluckvorgang läuft in der Regel im Unterbewusstsein ab und geschieht sozusagen automatisch – aus diesem Grund machen sich die meisten Menschen um das Thema „Schlucken“ keine Gedanken.
Dabei kann eine Störung des Schluckaktes für Betroffene vielfältige Folgen haben. Denn: Wer nicht richtig schlucken kann, verliert an Lebensqualität. Das Essen und Trinken fallen schwer oder sind kaum noch möglich. Am Klinikum Bad Salzungen wurde daher das Schluckzentrum Bad Salzungen ins Leben gerufen, an dem verschiedene Fachrichtungen in der Diagnostik und Therapie beteiligt sind.

hno jecker

Leiter des Schluckzentrums:

Prof. Dr. med. Peter Jecker
Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde,
medikamentöse Tumortherapie

Klinikum Bad Salzungen GmbH
Schluckzentrum
Lindigallee 3
36433 Bad Salzungen

Tel.: 0 36 95/64-6371
Fax: 0 36 95/64-6372
Notfälle: 0 36 95/64-0

E-Mail an das Sekretariat senden

Am Schluckzentrum im Klinikum Bad Salzungen ermöglichen endoskopische Techniken eine funktionelle Untersuchung von Mundhöhle, Schlund (s. Abb.), Kehlkopf, Speiseröhre und Magen im nicht sedierten Zustand.

Schluckzentrum Abb1

Zudem stehen verschiedene Methoden zur Messung des Reflux zur Verfügung (pH-Metrie). Die Sonographie des oberen Schlucktraktes gehört ebenfalls zum diagnostischen Spektrum der Klinik.

Schluckstörungen mit Ursache im Bereich bis zur oberen Speiseröhre können durch verschiedene chirurgische Verfahren, unter anderem unter Einsatz des Lasers, behandelt werden.

Klinik für Innere Medizin

Klinikum Bad Salzungen Schluckzentrum

In der Klinik für innere Medizin können bei Auffälligkeiten in der Speiseröhre (z.B. Barrett Ösophagus, s. Abb.) oder im Magen zusätzliche Proben durch eine flexible Gastroösophaguskopie entnommen werden. Dies gestattet auch die Behandlung oberflächlicher Schleimhautveränderungen mit dem Argon-Plasmalaser. Ferner wird zur Diagnostik die Endosonographie angewendet. Die Anlage einer PEG-Sonde (Ernährungssonde) kann passager oder permanent eine Mangelernährung als Folge der Schluckstörung beseitigen.

Durch die in der Klinik und im MVZ Bad Salzungen tätigen Neurologen können auch zugrunde liegende neurologische Erkrankungen (z.B. Morbus Parkinson) diagnostiziert und behandelt werden.

Klinikum Bad Salzungen Download Fyler

In unserem Download-Bereich stellen wir Ihnen weitere Informationen zum Herunterladen zur Verfügung.

Zum Download-Bereich